Rasheed Araeen

My First Sculpture (Meine erste Skulptur)

Araeen My First Sculpture Aicon Gallery 4 1500 - © Rasheed Araeen
  • Rasheed Araeen
  • My First Sculpture (Meine erste Skulptur)
  • 1959 (1975)
  • Stahl
  • 45,7 x 45,7 x 38,1 cm
  • Courtesy of Aicon Gallery - © Rasheed Araeen

Der in London lebende Konzeptkünstler, Bildhauer, Maler, Fotograf und Schriftsteller Rasheed Araeen wurde vermutlich vor allem durch seine farbenfrohen minimalistischen Skulpturen bekannt. Vor seiner Übersiedlung nach London im Jahr 1964 absolvierte er an der Universität seiner Heimatstadt Karatschi eine Ausbildung zum Bauingenieur. Während seines Studiums, das er 1962 abschloss, kam er mit Avantgarde-Projekten in Berührung, die in seiner Heimat und im Westen ausgestellt wurden. Durch die Lektüre westlicher Publikationen und den Umgang mit Gleichgesinnten angeregt, fasste er den Entschluss, den Beruf zu wechseln und sich – als Autodidakt – der Produktion minimalistischer Skulpturen zuzuwenden. Dieser Wandel vom Ingenieur zum Bildhauer ist nicht nur deutlich erkennbar in der scheinbar schwerelosen, kurvilinearen Stahlskulptur My First Sculpture (1959/1975), sondern auch in dem zwölfteiligen Farbfotodruck Burning Bicycle Tyres (1959/1975) deutlich erkennbar. Skulpturale Ähnlichkeiten finden sich sowohl bei den in der Fotoserie dargestellten Formen als auch im schlichten Minimalismus seiner Stahlkomposition, die an ein verbeultes Fahrradrad ohne Speichen erinnert. Im Unterschied zu vielen der eher nüchternen westlichen minimalistischen Skulpturen strahlt Araeens Werk eine Vitalität aus, die auf die von ihm verwendeten Materialien  sowie auf die Beziehung zu seinem früheren, nichtwestlichen Umfeld zurückzuführen ist.

Nicolas Linnert

Biografie von Rasheed Araeen

  • Geboren 1935 in Karatschi, Pakistan

1964 verließ Rasheed Araeen seine Heimat Pakistan und ließ sich in Großbritannien nieder. In Pakistan hatte er Bauingenieurwesen studiert und in Karatschi seinen Beruf ausgeübt, nebenbei aber Tuschebilder, Skizzen, Fotografien und minimalistische Skulpturen geschaffen, ohne je eine künstlerische Ausbildung absolviert zu haben. In diesen Frühwerken wie z.B. der Hula Hoop-Serie (1959–1961) offenbart sich ein Interesse an wellenartiger Bewegung und gerundeten Formen. Schon bald nach seiner Ankunft in London begann Araeen seine bekannten geometrischen Skulpturen zu fertigen – offene modulare Einheiten aus bemalten Holzleisten, deren vertikale und horizontale Geraden durch ein Netz von Diagonalen zusammengehalten werden.

Seit den 1970er-Jahren setzt Araeen sich dafür ein, dass schwarzen und asiatischen Künstlern in der britischen Kunstszene die ihnen gebührende Anerkennung zuteilwird. 1972 schloss er sich der britischen Black-Panther-Bewegung an und gründete die Kunstzeitschriften Black Phoenix (1978), Third Text (1987) und Third Text Asia (2008). Zudem kuratierte er zwei berühmte Ausstellungen: The Essential Black Art in der Londoner Chisenhale Gallery (1988) und The Other Story in der Hayward Gallery (1989).