On Kawara

LAT.31°25´N, LONG. 8°41´E

Onkawara Location 650 - © On Kawara . Photo: Peter Cox, Eindhoven, The Netherlands
  • On Kawara
  • LAT.31°25´N, LONG. 8°41´E
  • 1965
  • Acryl auf Leinwand
  • 83,5 × 96,3 × 5,3 cm
  • Collection Van Abbemuseum, Eindhoven - © On Kawara . Photo: Peter Cox, Eindhoven, The Netherlands

On Kawara befasste sich in seinem Werk mit der Frage, wie unser persönliches und historisches Bewusstsein unser Orts- und Zeitverständnis verändert. Er untersuchte dieses Konzept in einer Serie von Werken, die er 1965 in seinem New Yorker Atelier schuf, von denen sich aber nur zwei erhalten haben: Titel (ein Triptychon aus intensiv rosafarbenen Leinwänden mit den Aufschriften „ONE THING“, „1965“ und „VIET-NAM“) sowie LAT.31°25´N, LONG. 8°41´E. Im Gegensatz zu seinen früheren, figürlichen Werken bringen diese Gemälde die Absicht des Künstlers zum Ausdruck, sich ausschließlich auf Sprachsysteme zu konzentrieren (eine Tendenz, die durch seine 1966 begonnene Today-Serie berühmt wurde), und zeugen von seiner lebenslangen Faszination für die Labilität von Kommunikation, vor allem im Hinblick auf das geschriebene Wort. Doch auch wenn die Klarheit der Schriftart und sein Einsatz von Schwarz und Weiß in seinem Gemälde LAT.31°25´N, LONG. 8°41´E (1965) ein Gefühl der Lesbarkeit nahelegen, legt eine differenziertere Betrachtung eine wesentlich mehrdeutigere, ja nahezu kryptische Lesart nahe. Denn anders als man aufgrund der geografischen Spezifizität, die durch die Angabe der Breiten- und des Längengrad- Koordinaten betont wird, meinen könnte, handelt es sich bei dem tatsächlich von diesen bezeichneten Ort um ein Stück unbewohntes Land im sogenannten Östlichen Großen Erg (Sandmeer) von Algerien und Tunesien. Es ist dies ein „Nicht-Ort“, bar jeglicher historischen oder persönlichen Bedeutung. Im Kontrast zu der Bestimmtheit des Titels und der Koordinaten konfrontiert On Kawara den Betrachter also mit dem genauen Gegenteil eines Ortes. Es handelt sich hier um einen riesigen leeren Raum, der das Gegenstück zu der homogenen, leeren Zeit seiner nachfolgenden Datumsbilder darstellt.

Damian Lentini


Biografie von On Kawara

  • Geboren 1932 in Kariya, Präfektur Aichi, Japan
  • Gestorben 2014 in New York, New York, Vereinigte Staaten

On Kawara war ein Konzeptkünstler, dessen Gemälde, Zeichnungen, Postkarten, Bücher und Tonbandaufzeichnungen sich mit der Zeit als dem Maß der menschlichen Existenz beschäftigen. Seine frühen Gemälde wurden 1953 vom Tokyo Metropolitan Art Museum ausgestellt. 

Mit seinem ersten Auslandsaufenthalt 1959 begann seine lebenslange Vorliebe für Reisen. Am 4. Januar 1966, kurz nach seinem Umzug nach New York, begann On Kawara seine berühmte Today-Serie, die Hunderte von Date Paintings umfasst. 

Auf einem schwarzen oder farbigen Hintergrund malte er in weißer Schrift das Datum des Tages, an dem das Bild entstand, und verwendete dafür die Sprache des Landes, in dem er sich gerade aufhielt. Diese visuellen Aufzeichnungen dokumentieren On Kawaras Leben und Aktivitäten. 

One Million Years (1969), sein mehrbändiges Werk über das Vergehen und Registrieren von Zeit, wurde als Lesung aufgeführt und aufgezeichnet. Es listet, über den Zeitraum von einer Million Jahren, jedes Jahr vor und nach der Konzeption des Werks. 

On Kawara nahm an zahlreichen Biennalen teil, unter anderem in Tokio (1970), Venedig und Kyoto (1976), ebenso wie an der documenta in Kassel (1972, 1982, 2002). Die erste umfassende Retrospektive seines Werks fand 2015 im Solomon R. Guggenheim Museum in New York statt.